Info
   Kulturelle Siedlungen: Das Mogulreich: klicke für Infos und Aufgaben    +++   Haloween-Event 2021 (ab 28.10.2021): klicke für Infos    +++   Winter Event 2021 (auf Beta 06.10.2021): klicke für Infos    +++

Forum Evente & Erweiterungen Tipps Rezeptbuch für Neu- und Quereinsteiger

Rezeptbuch für Neu- und Quereinsteiger

Post von DenaGoogle » 21.07.2019 13:49:25 | Beiträge: 46  | Administrator  | User


Moin, hier einmal ein paar kleine Tipps, welche vielleicht schon hinlänglich bekannt sind, aber vielleicht ist für den einen oder anderen noch was Interessantes dabei. Einiges davon wird auch schon in unserer Bibel erklärt sein, aber ich schreib aus aktuellem Anlass nochmal einen Bericht aus meiner jetzigen Sicht.
Wer neu anfängt, oder aber nach etlichen Zeitreisen einige LGs schlichtweg übersehen hat, der erfreut sich vielleicht an folgendem Text. Er ist lang und dennoch nicht vollständig (siehe hierzu evtl. zusätzlich unsere Bibel für Grundsetzliches), aber vielleicht finden sich ja interessierte Leser 😉
Platzprobleme beheben durch Straßenreduzierung
Wer schon zweispurige Straßen benötigt, kennt spätestens jetzt das generelle Platzproblem. Etliche 2-spurige Straßen kann man eliminieren, indem man  die davon abhängigen Gebäude nebeneinander stellt, anstatt sie in der Stadt zu verteilen. Auch das Rathaus in die Mitte der Stadt zu stellen, kann Platz sparen, da man sich hier vom netzartigen Straßenaufbau dann jeweils mindestens einmal seine Breite und einmal seine Länge einspart. Hat man nur wenige Gebäude für 2-spurige Straßen, kann man diese auch geschickt um einzelne 2-spurige Straßenstücke gruppieren, besonders wenn das Rathaus in der Mitte steht. Allen Gebäuden reicht theoretisch 1 Feld Weganschluss, je länger die Anschlussstellen von Gebäude zu Weg, desto mehr Platz verschwendet man durch die Straßen und Wege. Große Gebäude (also LGs, Terassenfelder und teils Eventgebäude) könnte man an den Enden der Sackgassen des Straßennetzes aufstellen.  Am geschicktesten wechseln sich verschieden tiefe Gebäude am Stadtrand ab (z.B. 6er Tiefe mit 7er Tiefe, oder aber 5/6 usw.), so dass man mit einem Wegesfeld am Schnittpunkt 2 LGs erschließen kann, ohne Abzweigungen einbauen zu müssen. Mehrseitige Straßenanbindungen sind ineffektiv. Beidseitig zwischen 2 Straßen angeschlossen oder in Ecken 2-spuriger Kreuzungen oder gar 3 seitiger Anschluss wären bei großen Gebäuden der maximal verschenkte Platz.
Wenn mehrere lange Gebäudeseiten an eine Straße grenzen, könnte man auch eine Reihe kleiner 2x2 Gebäude davor packen und die großen Gebäude mit ganz kurzen Stichstraßen anschließen. Insgesamt halt versuchen, dass jedes Gebäude so wenig Weganschluss wie möglich verbraucht. Braucht Zeit und Geduld, aber schafft schon einiges an Fläche.
Selbst wer eine gut organisierte Stadt hat, wird früher oder später Platzprobleme haben. Wer kennst sie nicht, die überzähligen Terassenfelder im Inventar^^. Die Schuld von GEx64 xD Sollte jemand tatsächlich zu viel Platz haben, der könnte auch Stammesplätze aufstellen. Güter kann man nie genug haben und in Verbindung mit dem Markusdom ergeben sich sehr viele Münzen. Letztere lassen sich hervorragend mit Chateau verschleifen oder auch bei Not direkt in FP umwandeln. Kommen wir also zu den LGs 😊
Legendäre Gebäude
Also für Kämpfer obligatorisch: Zeus, Aachener Dom und nicht zuletzt das CdM. Später auch gerne die Terrakottaarmee. Wichtig ist auch das Alcatraz, welche zum einen fehlende Kampfstärke durch ein Mehr an Einheiten ausgleihen kann und im GvG unabdingbar ist. Auch ist es der beste Lieferant für Stadtzufriedenheit. Der Kraken taugt nur für die GE, die Arktische Orangerie bei schon hoher Attack für GvG. Und da holen die Großen ihre meisten Punkte her.
Für Händler: Neben den Eventgebäuden (und ggf. Einkäufen über FP) bringen Schleifen viele Güter. Das geht später durch Arche80 und gutem FP-Polster. Neueinsteiger werden die Schleifen durch Stadtmünzen realisieren. Häuser ersetzt durch Innovation Tower, Markusdom fängt die fehlenden Münzen auf und erhöhte schnell die verbliebe Münzproduktion und das Chateau verwandelte diese dann in Güter, Werkzeuge und FPs .
Wer im ZA schon recht fortgeschritten ist, benötigt möglicherweise keinen Inno und Markusdom mehr, der Leuchtturm (Vorträte) ist noch fragwürdiger. Das Chateau lohnt eigentlich auch erst, wenn etliche Male am Tag die Münzen verschleift werden können oder noch besser große FP-Vorräte durch Arche80 mehrfach am Tag umgewälzt werden. Beides zeitintensive Geschichten wegen der vielen Schleifenklicks. Aber nicht umsonst gehört das Chateau neben Arche und Alcatraz zu den beliebtesten Gebäuden, auch und gerade in sehr hohen Leveln.
Achso, wer die Chancen durch die GEx erkannt hat und sie gerne spielt (was ich hoffe, weil es lohnt sich wahnsinnig, sie bis zu Station64 durchzuziehen), sollte man den Relikttempel nicht vergessen, da springen oftmals tolle zusätzliche Gewinne raus. Dieser muss nicht irrsinnig hoch gelevelt werden, Hauptsache er steht überhaupt.
Später, wenn man dann größer ist, kommen durch FP-LGs wie die (recht kostenintensiven) Burg Himeji und das Cape gute Zusatz-FPs rein. Bei diesen Gebäuden sollte erstmal so bei Level 58-60 Schluss sein, darüber hinaus werden sie zu schlecht amortisierbaren FP-Gräbern, wer viel zu viele FPs hat, könnte auch seine Arche weit über Level 80 bringen^^
Die Arche sollte vielleicht auch erwähnt sein^^ Sie ist das einschneidenste Gebäude im gesamten Spiel. Sie ermöglicht anfangs höhere Gewinne (bzw. kleinere Verluste) bei LG-Einzahlungen und hilft massiv beim Aufbau der eigenen sowie der fremden LGs. Man kann sie auch als BP-Druckerei ansehen, da man ja ab Level 10 immer 9 BPs je Level braucht, ist eine Arche80 ein nicht zu unterschätzender Meilenstein.
Nun sind ziemlich alle wichtigen Gebäude aufgezählt (ein paar alternative LGs sind je nach Zielsetzung und bisherigem Spielstand auch noch sinnvoll). In der richtigen Reihenfolge erbaut, geht die Spielentwicklung gut ab. Jeder muss ja erstmal irgendwo anfangen, alles gleichzeitig geht ja nicht 😉
Reihenfolge im LG-Ausbau
Die meisten LGs bringen bis Level 10 am meisten, darüber werden sie erstmal unlukrativer und ein FP-Grab. Dieses ändert sich jedoch so ab Level 30, wo du auf einmal beispielsweise bei der Arche durch 1,9-Förderung mehrere Level am Tag schaffst.
Also neben der Arche die Kampfgebäude gleichmäßig bis auf Level 10 bringen. Das ist wichtig, bevor man allzu weit in den Zeitaltern voranschreitet. Wenn die Arche irgendwann mal fertig ist, lohnt es sich in der Tat einzelne Gebäude nacheinander auf Level 60 zu bringen, da der Eigenanteil von Level 30 - 55 minimal ist (siehe auch die Grafik unter dem Förderrechener)
Das sind alles nur Ideen wegen der Effektivität, die gut Vorantreiben, wenn man solche Ziele hat. Einige (zumeist weibliche Spieler) pfeifen auch mal auf Effektivität und bauen die LGs, die am hübschesten aussehen ;) Andere kommen auch gänzlich ohne LGs in die letzte ZA-Stufe. Das maximiert den Schwierigkeitsgrad^^ Jeder hat andere Ziele bzw. Dingen, an denen er sich erfreuen kann.
Letztendlich sparen die LGs viel Platz, die Güterproduktion wird überflüssig und damit auch viele Hauser und die dafür benötige Zufriedenheit. GEx-Stationen und Relikte spülen weitere Goodies in die Kasse. Die Kampfgebäude reduzieren die GEx-Güterkosten weiter und ermöglichen auch ein komfortableres Abarbeiten der Sektoren auf der KdK.
Und nun viel Spaß bei der Wahl des nächsten LGs und dem "Tetris"-Tüfteln beim Stadtumbau😃 

Post von DenaGoogle » 29.07.2019 10:14:59 | Beiträge: 46  | Administrator  | User


LGs über Level 10 weiter entwickeln / Reihenfolge
Ich habe anhand meiner LGs mal eine Kurzanalyse zum Leveln oberhalb von Lvl 10 gemacht. Level-Kandidaten sind Burg/Cape (etwa gleichwertig mit leichtem Vorteil für die Burg) wegen der FP, Zeus, CdM und AO wegen der Kampfkraft. Verglichen habe ich all diese Bauwerke auf Kurzfristigkeit (< 1 Monat) und Langfristigkeit (>3 Monate). Zielsetzung: ZA-Aufstiege sollen erleichtert werden und zum Herbst/Winter hin (Gildengefechte;)) soll meine Kampfkraft von +450 auf +500 gestiegen sein.
Ergebnis der Analysen: AO schneidet denkbar schlecht ab, bei Spielern mit noch weniger Kampfkraft ist sie noch unentscheidender, da sie ja nur prozentual auf die bestehende Kampfkraft aufsetzt. Traditionell würde man sagen: Ist ein Langzeitspiel, also erst die Tages-FP erhöhen. Aber dann bin ich im Herbst nicht bei 500% ! Bleiben die anderen LGs, die ja letztendlich alle oben sein sollten. Die reinen Eigen-FP je Bonusleistung reichten mir nicht, ich habe mal nach Tagen umgerechnet: Zeus+CdM=95 Tage, aber CdM+Zeus=89 Tage :) würde für Gildengefechte im Herbst vielleicht reichen. Kommen die Gefechte aber als Weihnachtsgeschenk, dann nehm ich mal FP-Produktion dazu:
CdM+Zeus+Cape=max. 121 Tage
Cape+CdM+Zeus=max 127 Tage
Der Zeitgeweinn ist vorhanden, aber nicht eklatant. Zudem ist die Gefahr, zu den Gildengefechten nicht auf 500% zu sein größer. Daher entscheide ich mich weiterhin für die Kampfstrategie. Einerseits sind dann weniger FP bis zum Mars verfügbar, aber die Kmpfkraft ist schon früher hoch. Das ist nicht unentscheidend, kämpft man in der OZ z.B. auch noch meistens mit den Schwebepanzern der Zukunft...
Die Levelreihenfolge will wohl überlegt sein :DD
Social Media

Discord  Facebook  Youtube  Whatsapp 

Laber Kasten
Marc.Vittel:
08.08.2021 08:57
Ja da hast du vollkommen recht "Aktiviere 3 Boosts in der Taverne"
777Frank:
07.08.2021 22:23
angebote ist die Tatsache, das jetzt oftmals zwei Boosts benötigt werden, um eine Quest zu erledigen
777Frank:
07.08.2021 22:21
Burgsystem Habe es im Beta getestet.Ein sehr ärgerlicher Nachteil des Rabattsystems für die Tavernen
Marc.Vittel:
07.08.2021 19:27
Sommer Event 2021 Live server ab 17.08.2021, 09:30
Marc.Vittel:
07.08.2021 19:27
Kulturelle Siedlungen: Das Mogulreich Start am 11.08.2021
Partner
Statistik
Online: 27
Heute: 1937
Gestern: 3796
Monat: 68573
Jahr: 1263030
Registriert: 729
Gesamt: 1987396
Artikel