Startseite » Der Anfang: » LG-Förderungen

Förderketten-Arten

Vorwort:
Du hast die Möglichkeit auch den Förderrechner von der FoE-Bibel zu nutzen, diesen findest du hier: LG/LB-Förderrechner
Es gibt die folgenden Förderketten: 3-, 5-, 10-, 20-, 30- und 50-.
Zusätzlich gibt es die 1,9% Fördergruppe so wie die Obsi Fördergruppe bei der voll eingezahlt wird, ohne dass der Archen Besitzer (Die Arche) einen Gewinn macht.
Zu guter Letzt gibt es noch eine Gruppe namens “PowerLeveln” diese ist dazu da, um ein LGs sehr schnell und/oder mehrfach zu leveln.
Zu beachten ist: Das LG sollte nach 3 Tagen gelevelt werden. Bitte bedenke, dass jeder für Schäden, die in seinem LG entstehen, selber haftet. Weiterhin möchte ein Investor gerne seine  schnell wieder haben.

Die Förderketten im Detail (3-50FP)

⇒ Diese Art an Ketten sind recht unbeliebt und bestehen nicht in jede Gilde, der Grund dafür ist das eine solche Gruppe gerne gesehen ist von sogenannte Sniper, die einfach einen Platz ungefragt belegen und somit Schaden anrichten!
Eine Förderkette dient dem schnelleren, gemeinsamen Erreichen der nächsten Stufe eines LGs. Und so funktioniert es:
Spieler A postet erst das Wunsch LG, in der Gruppe. Jetzt kommt Spieler B und postet sein Wunsch LG, schließt die Seite und öffnet diese erneut und besucht dann das gepostete LG von Spieler A und spendet die in der Gruppe angegebene Menge an FP in dessen Wunsch LG. So geht es immer weiter.
Auf diese Art wandern die von Dir gespendeten FP zurück in Dein LG. Allerdings kannst Du nur bei Spenden in fremde LG den sogenannten „Mäzen-Bonus“ in Form von FP, Medaillen und Blaupausen erhalten.
Der letzte FP: Beim Erreichen der nächsten Stufe eines LGs kann der Eigentümer doppelt ernten. Er wartet, bis die 24 Stunden abgelaufen sind und erntet. Direkt danach setzt er den letzten FP und kann dann sofort noch einmal ernten.
Achtung:  Daher bitte niemals den letzten FP setzen, außer bei den unten aufgezählten LGs, bei denen es nichts zu ernten gibt:
Relikttempel, Zeus, Terracotta-Armee, Observatorium & Arche. (Die Güter von Obsi und Arche gehen an die Gilden-Kasse, also bekommt man nichts)
Die Teilnahme ist keine Pflicht, absolut freiwillig.
Alle Punkte, die Du spendest, kommen zu Dir zurück und wenn es gut läuft, bist Du unter den ersten 1-5  Mäzen und bekommst noch Goodis in Form von Blaupausen, Medaillen und .

Fair Play Regeln zu den LG-Förderketten

Bei 3er, 5er 10er, 20er, 30er und 50er-Förderketten dürfen nur die jeweils angegebenen FP, welche in den Gruppennamen enthalten sind, eingezahlt werden. Wenn man sich damit um einen Platz verbessert, dann ist das so. Es ist jedoch nicht erlaubt, dass man zusätzliche FP in das LG steckt, um einen besseren Platz zu bekommen. Außer, es handelt sich um einen Spieler, der nicht in unserer Gilde ist. Ein Gilden Fremder Spieler darf gnadenlos vom Platz verdrängt werden. Es gilt: Die Gilde geht vor, das LG wird über die Gilde gefördert.
Bei den Wochen-Förderungen des Observatoriums ist es erwünscht, dass Spieler, die noch kein Observatorium haben, sich die Plätze mit den Blaupausen holen, um an die Pläne zu kommen. Das Überholen durch zusätzliche FP ist also in diesem Fall erwünscht.

Observatorium Förderkette

Jeder Spieler sollte ein Obsi stehen haben, dieser benötigt eine Fläche von 3×3. Warum sollte jeder ein Obsi stehen haben? Dieses LG gibt täglich Güter deines ZA an die Gilde, wovon dann die GEx, das GG oder das GvG bezahlt wird. Weiterhin gibt es einen Verstärkungspool, welches besseren Schutz bietet beim Halten eines Sektors in der GvG.
In einigen Gilden wird dieses LG mit 1,9% + Boni belegt, damit der Eigentümer weniger Eigenanteil für das Leveln aufwenden muss. Dieses wird auch für das Atomium so gemacht.

LG-Förderung 1,9

  • Du gehst in einen Förderrechner und gibst Dein LG mit der entsprechenden Stufe ein.
  • Du schaust wie viel Eigenanteil und steckst die FP in Dein eigenes LG bis Du fast! Fertig bist.
  • Gehe beim Förderrechner auf Copy des entsprechenden LG trage vorher noch Bsp #14 (Gildenplatz und Name ein)
  • Danach postest Du dein LG in der 1,9 Fördergruppe
  • Einsetzen mit Name: z. B. #14 Spieler Kraken 7:  P5=1  P4=10 … usw.
  • Die Plätze werden von anderen netten Gildies belegt.

@Spieler: wenn Du einen Platz belegen möchtest:

  • Alles kopieren vom Vordermann
  • Den Platz, den Du belegst, rauslöschen… und posten!
  • 15sec. Warten – (zur Sicherheit, dass es zu keiner Doppelbelegung kommt)
  • Die entsprechenden FP ins LG einzahlen, in dem Du einen Platz belegen möchtest
  • Fertig.

LG-Förderung 1,9 FLEX

Spielidee:
Diese Förderweise wurde von uns ausgedacht und wird, wie wir sehen, von einigen Gilden auch Server übergreifend genutzt.
Im Prinzip wie die 1,9er-Classic, aber ohne Absicherung und vielen Möglichkeiten…
Die „ungesicherte Förderung“ ist ein alternatives Förderungssystem mit großer Flexibilität und vielen Anwendungsmöglichkeiten. Es vereint die Vorteile aller bekannten Systeme, eliminiert aber deren Einschränkungen. Zusätzlich als offene Plattform für FP-Tauschpartner und BP-Suchende nutzbar. Das optionale Rückvergütungssystem bietet für Anbieter wie Anleger zeitliche Flexibilität und maximale Sicherheit.
Kurzum: Die eierlegende Wollmilchsau. Vielfach ohne Probleme erprobt und als stressfreie LG-Förderung liebgewonnen. Und das alles einfach nur Weglassen der Platzabsicherung.

Grundregeln:
⇒ Das einzustellende LG darf niemals sichere Plätze haben.
⇒ Eigenanteil niemals über Sicherungsanteil. Im Idealfalle möglichst spät bzw. erst zum Leveln.
⇒ Überzahlungen müssen vorberechnet werden.
⇒ Externe nennen wir nicht Sniper, sondern Spender; die zahlen IMMER darauf.
⇒ Rückvergütungen sollten allseits beachtet und zeitnah ausgeführt werden. Abwicklung am besten per PN.

Spielvorbereitung:
⇒ Eignung der LG-Stufe prüfen / Autosave vermeiden.
⇒ mit Förderrechner: Eigenanteile müssen > Null sein (Bezahlt-Häkchen + ggf. manuelle Betragsanpassung).
⇒ ohne Förderrechner: Der nächste Platz muss mindestens 2x hineinpassen.
⇒ LG exakt wie in der 1,9er-Förderung ausschreiben.
⇒ Plätze nicht selbst absichern.
⇒ Optional bei FP-Tauschwunsch oder beliebten BPs um Überzahlung bitten. 

Spielablauf:
⇒ Platzeinnahme wie bei der 1,9er, aber beliebige Reihenfolge möglich.
⇒ Variante FP-Tausch*: 1,9 + Überzahlung in Höhe des Tauschbetrages.
⇒ Variante BP-Suche*:  1,9 + Überzahlung. Die Gesamtzahlung sollte 5-10 FP je BP betragen.
⇒ Eigeneinlagen in beliebiger Höhe bis zum möglichen Maximum*.
*Rechnerische Kontrollpflicht bei Abweichungen von der 1,9er-Regel! Berechnung siehe Anhang. 

Spielende:
⇒ Falls alle Plätze vergeben: LG leveln so wie es passt, aber auch an die FP-Bindung der Anlieger denken.
⇒ Falls noch offene Plätze: LG austragen und beenden mit ⇉ “LG-Förderung 1,9” oder ⇉ “BP-Förderung”.
⇒ Rückvergütung: Einzahlbeträge kontrollieren und Überzahler / Verdrängte wie bei 5a zeitnah ausgleichen.

Anhang 1: Vorteile für Anbieter:
⇒ Effektiv wie die 1,9er, unter Umständen sogar besser.
⇒ absolut kein Risiko bei der Platzvergabe. “Sniper” sind unmöglich und werden zu Spendern:
⇒ Mögliche externe Überzahler senken den Eigenbedarf (ggf. interne Verdrängung & Rückvergütungssystem nutzen)
⇒ Flexibler Level Zeitpunkt abgestimmt auf Stadternte oder Doppelernte, unabhängig von anderen Spielerzeiten.
⇒ Einfacher als andere alternative Förderungs-Systeme: keine virtuellen Konten, Excel-Listen, Schriftführer
⇒ Spielidee „Bank“: Gildi hat Level Wunsch, aber fehlende Eigen-FP ⇉ GABs mit hohem FP-Kapital helfen kurzfristig aus.

Anhang 2: Vorteile für Anleger:
– Zeitunabhängigkeit durch lange LG-Offen-Zeiten ohne die engen Zeitfenster der 1,9er.
=> Ständiges BP- & Med-Angebot. Durch Rückzahlsystem sogar kostenfrei möglich.
=> Ständige Einzahlungsmöglichkeiten wie in einer Kette, aber ohne starre Fixbeträge.
– maximale Sicherheit (Rückvergütungs-Möglichkeit)
=> schrittweise Einzahlungen je nach aktueller FP-Verfügbarkeit.
=> Schleifen-Nutzung ist zeitlich unkritisch

Anhang 3: Die 1,9er-Berechnungsgrundlagen:
1) Offen = Gesamt – Einzahlungssumme
2) Platz = Offen > Platzzahlung
3) Einsatz = (Offen + Platzzahlung) / 2 ⇒ Aufrunden.
4) Auszahlung = Mäzen des einzunehmenden Platzes + Archen Bonus
5) Netto = Auszahlung – Einsatz ⇒ Sniper Gewinn bzw. Besitzer Verlust
Sniper kommen nur bei Gewinnchance, daher gilt:
LG-Förderung 1,9 normal ⇒ Eigenanteilserhöhung = Netto. VOR Ausschreibung auszuführen. Platzeinnahmen sind EXAKT einzuhalten.
LG-Förderung 1,9 FLEX ⇒ Eigenanteilserhöhung bzw. Platzüberzahlung nach Belieben, aber KLEINER als Netto.

Schlussbemerkung:
Ich hoffe, ich konnte eine verständliche und nicht unnötig lange Erklärung und Erläuterung dieser Spielidee „1,9 FLEX” liefern. Es würde mich freuen, wenn ich andere Spieler zur Nutzung dieses Systems animieren konnte. Je mehr mitmachen, desto besser läuft es.

Sage es weiter